Kanzlei Dr. Susana Peña

Kanzlei Dr. Susana Peña

Wir vertreten Ihre Interessen in Deutschland, Spanien und Kolumbien

slideINC_Hauskompl1958p31
1. Allgemeine Hinweise
Die folgenden Hinweise geben einen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Webseite www.pena-abogados.com besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. 
Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die Ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt. Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogenen Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden. 
Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten in unserer Kanzlei erhalten Sie im direkten Kontakt mit uns.
Der anonyme Besuch dieser Webseite ist grundsätzlich möglich. Wir verwenden daher keine Cookies, Webanalysetools oder Social-Media-Plugins. 
Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogenen Daten erforderlich werden. In diesem Fall und falls eine solche Verarbeitung auf keiner gesetzlichen Grundlage stützt, hohlen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.
 
2. Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Seite?
Verantwortlicher im Sinne der DSGVO ist die Rechtsanwältin Dr. Maria Susana Oder-Peña.
Anschrift Kanzlei Dr. Susana Peña, Gaisbergstraße 4, 69115 Heidelberg, Deutschland.
Telefon: +49 (0)6221 43372-04, Fax: +49 (0)6221 43372-05.
E-Mail: info@pena-abogados.com
 
3. Datenschutzbeauftragte/r
Da die Bestellung eines oder einer Datenschutzbeauftragten gesetzlich hier nicht erforderlich ist, wurde davon abgesehen.
 
4. Wie erfassen wir Ihre Daten?
Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.
Andere Daten werden automatisch beim Aufrufen der Kanzlei-Webseite www.pena-abogados.com durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Diese Informationen werden vorübergehend in einem sogenannten Logfile gespeichert und automatisch gelöscht.
 
5. Art und Zweck der so erhobenen Daten und deren Verwendung 
Wenn Sie uns mandatieren, erheben wir folgende Informationen:
Anrede, Vornahme, Nachnahme, Geburtsname, Geburtsdatum, Beruf,
eine gültige E-Mail-Adresse
Anschrift, eventuell hiervon abweichende Korrespondenzadressen
Telefonnummern (Festnetz und / oder Mobilfunk und / oder Telefax)
Name und Anschrift einer eventuellen Rechtsschutzversicherung sowie Versicherungsnummer
Ihre Bankverbindung
Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind
 
Die Erhebung dieser Daten erfolgt:
um Sie als unseren Mandanten identifizieren zu können
um sie angemessen anwaltlich beraten und vertreten zu können
zur Korrespondenz mit Ihnen
zur Rechnungsstellung
zur Abwicklung von eventuellen vorliegenden Haftungsansprüchen sowie der
Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie.
 
Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ihre Rechtsgrundlage ist Art.6 Abs.1 S.1 lit.b  DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus den oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung.
Die für die Mandatierung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist für Anwälte (sechs Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Art. 6 Abs. S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, STGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet, nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung oder Abwehr von eventuellen Ansprüchen hierzu berechtigt sind oder Sie in eine darüberhinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben. 
 
6. Weitergabe von Daten an Dritte
Ihre persönlichen Daten geben wir ausschließlich unter bestimmten engen Voraussetzungen an Dritte weiter. Im Folgenden informieren wir Sie über diese Voraussetzungen.
Wenn Sie nach Art.6 Abs.1 S.1 lit.a DSGVO eine ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben, können wir Ihre persönlichen Daten an Dritte weitergeben.
Soweit dies nach Art.6 Abs.1 S.1 lit.b DSGVO für die Abwicklung von Mandatsverhältnissen erforderlich ist, dürfen wir Ihre persönlichen Daten an Dritte weitergeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte) sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte. Die weiter gegebenen Daten dürfen von den Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Soweit es die Bearbeitung des Mandates erfordert, kann die Weitergabe Ihrer Daten auch in Drittländer erfolgen d.h. außerhalb der EU. Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Anwaltsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur in Absprache mit Ihnen.
 
7. Ihre Rechte als Betroffener der Datenverarbeitung
Sie haben als Betroffener der Datenverarbeitung – je nach Umständen des Einzelfalls – folgende Rechte:
Auskunft
Gemäß Art.15 DSGVO sind Sie berechtigt, Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft verlangen über
die Verarbeitungszwecke
die Kategorie der personenbezogenen Daten
die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden
die geplante Speicherdauer
das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch
das Bestehen eines Beschwerderechts
die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden
das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten
Berichtigung
Sie haben gemäß Art.16 DSGVO das Recht, folgendes zu verlangen:
unverzügliche Berichtigung unrichtiger bei uns gespeicherter personenbezogener Daten
unverzügliche Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten
Löschung
Gemäß Art.17 DSGVO sind Sie berechtigt, die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung
zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information
zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
aus Gründen des öffentlichen Interesses
zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen
erforderlich ist.
Einschränkung
Sie sind gemäß Art.18 DSGVO berechtigt, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit
die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird
die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen
Sie gemäß Art.21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben
Datenübertragbarkeit
Gemäß Art.20 DSGVO haben Sie das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.
Widerruf
Sie haben gemäß Art.7 Abs.3 DSGVO das Recht, Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Danach dürfen wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zu diesem Zeitpunkt bleibt unberührt.
Beschwerde
Nach Art.77 DSGVO sind Sie berechtigt, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder des Sitzes unserer Kanzlei wenden.
Widerspruchsrecht
Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art.6 Abs.1 S.1 lit.f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art.21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation Ihrerseits von uns umgesetzt wird.
Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an: info@pena-abogados.com .
 
8. Datensicherheit
Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend den gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. 
Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.
 
Wir weisen darauf hin, dass die Dateiübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. 
 
9. Änderung dieser Datenschutzerklärung
Eine Änderung dieser Datenschutzerklärung kann notwendig werden, z.B. wegen der Weiterentwicklung unserer Webseite oder aufgrund geänderter gesetzlicher oder behördlicher Vorgaben.
 
10. Aktualität dieser Datenschutzerklärung
Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018.